Chronisch-entzündliche Darmerkrankungen - Morbus Crohn - Komplikationen

 

Trotz medikamentöser Therapie ist bei 70 Prozent der Morbus Crohn-Patienten innerhalb der ersten fünfzehn Krankheitsjahre ein chirurgischer Eingriff nötig.
Nicht selten sind auch wiederholte Operationen notwendig.

So läuft eine Operation ab:

- Der Chirurg dehnt verengte Stellen im Darm mit einem Ballon auf.
- Er verschließt Fisteln und schneidet Abszesse auf.
- Stark befallene Darmabschnitte werden chirurgisch entfernt; dieser Eingriff wird erst bei schwerwiegenden Komplikationen durchgeführt, z.B.:



- Darmdurchbruch
- Bauchfellentzündung
- Darmverschluss

 

 

 


Sprache wählen
Deutsch English
aktuelle News
26.10.2018 14.21: Warum Patienten mit Morbus Cohn oder Colitis Ulcerosa neue Hoffnung schöpfen dürfen
Neue Wirkstoffe: Dabei greifen die Antikörper viel tiefer in den Entzündungsprozess ein und sie basieren nicht auf Cortison.
Fotogalerie
Ernährung Ernährung Ernährung Ratgeber bei Colitis Koloskopie Toxisches Megacolon akute Colitis Ulcerosa Typische Colitis Ulcerosa Befund
Colitis-Hilfe.de Suche