Chronisch-entzündliche Darmerkrankungen - Morbus Crohn - Komplikationen

 

Trotz medikamentöser Therapie ist bei 70 Prozent der Morbus Crohn-Patienten innerhalb der ersten fünfzehn Krankheitsjahre ein chirurgischer Eingriff nötig.
Nicht selten sind auch wiederholte Operationen notwendig.

So läuft eine Operation ab:

- Der Chirurg dehnt verengte Stellen im Darm mit einem Ballon auf.
- Er verschließt Fisteln und schneidet Abszesse auf.
- Stark befallene Darmabschnitte werden chirurgisch entfernt; dieser Eingriff wird erst bei schwerwiegenden Komplikationen durchgeführt, z.B.:



- Darmdurchbruch
- Bauchfellentzündung
- Darmverschluss

 

 

 


Sprache wählen
Deutsch English
aktuelle News
16.05.2018 14.11: Mehr Informationen für CED-Patienten
Diagnose: Colitis Ulcerosa oder Morbus Crohn. Etwa 80.000 Österreicher sind von einer chronisch-entzündlichen Darmerkrakung betroffen. Jährlich kommen ca. 1500 Neuerkrankungen hinzu.
Fotogalerie
Ernährung Ernährung Ernährung Ratgeber bei Colitis Koloskopie Toxisches Megacolon akute Colitis Ulcerosa Typische Colitis Ulcerosa Befund
Colitis-Hilfe.de Suche