Ernährung bei CED - Mangelernährung

 

Bei Colitis Ulcerosa oder Morbus Crohn kann es zu einer Mangelernährung kommen.
Zum einen durch eine unzureichende Zufuhr an Energie und zum anderen durch eine ungenügende Deckung des Nährstoffbedarfs (z.B. essentieller Nährstoffe, wie Eiweiß), welches für viele Körperfunktionen unentbehrlich ist.

Unser Blut enthält ebenfalls Eiweißkörper (Albumine).
Bei den meisten Colitis Ulcerosa-Erkrankten ist der Albumingehalt des Blutes bedingt durch das Eiweißverlust-Syndrom vermindert (Hypalbuminanämie). Dies trägt weiter zur Minderversorgung des Körpers bei.

Der Albumingehalt im Blut darf nicht unter 2,5 g/dl sinken, sonst kann es zu Ödemen (Wasseransammlungen) kommen.

Auch der Energiebedarf des Körpers muss gedeckt sein, sonst sinkt das Körpergewicht bis hin zum Untergewicht.

Hauptursachen des Gewichtsverlusts sind:

- mangelnder Appetit
- einseitige Ernährung (aufgrund von Unverträglichkeiten mit darauffolgender Symptomatik (z.B. Erbrechen, Durchfall, etc.)
- restriktive ("einschränkend", "beschränkt") Diätempfehlungen


Es fehlen Mineralstoffe und Vitamine

Die Vitamin- und Mineralstoffversorgung ist neben der allgemeinen Mangelernährung meist auch unzureichend.

Bei diesen Mineralstoffen und Vitaminen besteht häufig ein Defizit:

Vitamin B12
Vitamin A
Vitamin D
Folsäure
Eisen
Zink
Kalzium
Kalium
Magnesium
Selen

 


Sprache wählen
Deutsch English
aktuelle News
22.08.2018 20.00: Erdbeeren als Medizin für den Darm
Erdbeeren sind nicht nur vitaminreich und kalorienarm, sie können auch bei chronisch-entzündlichen Darmerkrankkungen wie Colitis Ulcerosa oder Morbus Crohn helfen.
Fotogalerie
Ernährung Ernährung Ernährung Ratgeber bei Colitis Koloskopie Toxisches Megacolon akute Colitis Ulcerosa Typische Colitis Ulcerosa Befund
Colitis-Hilfe.de Suche